Bundestagswahl 2013 – SPD wieder mit Tiefensee & Kolbe

Schafft die Leipziger SPD dieses Mal mit Wolfgang Tiefensee und Daniela Kolbe den direkten Einzug? Im Jahr 2009 gewann beide Direktmandate die CDU +++

Die SPD Leipzig hat am Samstag in Form einer stadtweiten Mitgliederkonferenz ihre Kandidaten für die Leipziger Wahlbezirke zur Bundestagswahl im September gewählt. Alle Mitglieder waren aufgerufen, in einer Urabstimmung über die Kandidaten zu entscheiden und rund 300 folgten dem Aufruf. Mit Daniela Kolbe (33) und Wolfgang Tiefensee (58) konnten sich die beiden Amtsinhaber durchsetzen. Beide sitzen bereits seit 2009 über einen Listenplatz für die SPD im Bundestag, mussten sich aber bei der letzten Bundestagswahl Kudla & Feist (beide CDU) beim Kampf ums Direktmandat geschlagen geben.  Zu Beginn schwor der Vorsitzende Michael Clobes die Versammlung ein, den Schwung aus der gewonnenen Oberbürgermeisterwahl mitzunehmen und auch zur Bundestagswahl an einem Strang zu ziehen. Die SPD habe die besseren Inhalte und  auch das bessere Personalangebot. Während Wolfgang Tiefensee im südlichen Wahlbezirk keinen direkten Gegenkandidaten hatte, traten im Norden mit Daniela Kolbe und der Stadtbezirksbeirätin Eva Brackelmann (45) zwei Kandidatinnen an. Brackelmann sieht den Fokus ihrer politischen Arbeit in den Bereichen Familien- und Gleichstellungspolitik, wo sie über umfangreiche Erfahrung verfügt und gut vernetzt ist.       In der anschließenden Wahl entschieden sich 81 % der Mitglieder für Tiefensee, während sich Kolbe mit 64 % deutlich gegen Brackelmann (36%) durchsetzte.

Mehr Informationen zu den Wahlen gibt Ihnen Michael Clobes in unserem Video Talk