Bundesweite Proteste gegen Corona-Maßnahmen

Sachsen- Heute, am Montag dem 06. Dezember, kommt es vor dem Sächsischen Landtag zu Protesten von Corona-Kritikern, so die Polizeidirektion Dresden. Am Wochenende sind bundesweit Menschen auf die Straßen gegangen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren.

© xcitepress

Heute, am Montag dem 06. Dezember, kommt es vor dem Sächsischen Landtag zu Protesten von Corona-Kritikern, so die Polizeidirektion Dresden. Zum Schutz den Landtags, zur Absicherung des laufenden Betriebs des Impfzentrums sowie der Unterbindung unerlaubter Aufzüge hat die Polizei am Wochenende ihren Einsatz vorbereitet. Polizeipräsident Jörg Kubiessa (56): »Auch Extremisten mobilisieren für einen Protest vor dem Sächsischen Landtag. Unsere Gefahrenprognose, Grundlage unserer Einsatztaktik, ist damit eine ganz andere als an den vergangen Montagen. Im Ergebnis engt sich unser Ermessenspielraum deutlich ein. Eine härtere Gangart der Polizei wird die logische Konsequenz sein – natürlich unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit bei der Wahl unserer Mittel.«

Unterdessen haben sich am Wochenende bundesweit Corona-Gegner versammelt, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. In Hamburg seien insgesamt 5.000 Menschen zusammengekommen. Ursprünglich angemeldet gewesen waren laut RP online knapp 2.000 Impfskeptiker und Querdenker. Wie die digitale Zeitung mitteilt, verliefen die Demonstrationen friedlich und unter dem Motto "Das Maß ist voll - Hände weg von unseren Kindern!". 

Auch in Berlin sei es am Samstag zu Protesten gekommen, teilweise waren diese illegal. Laut Berliner Zeitung waren 650 Polizisten, vorwiegend in Berlin Mitte und Friedrichshain, im Einsatz. Gegendemonstrationen haben demnach ebenfalls stattgefunden. Außerdem kam es zu mehreren Festnahmen, aufgrund von Verstößen gegen die Corona-Regeln und Auflehnung gegen Polizeibeamte, so RP online. So sei einem Journalisten das Smartphone entwendet worden. Er habe es zurückbekommen können, trotzdem werde gegen den mutmaßlichen Täter ermittelt. 

In Potsdam haben AfD-Anhänger u.a. gegen eine Impfpflicht demonstriert. Auch Bundessprecher Tino Chrupalla war nach Angaben von RP online unter den Teilnehmenden. Weitere Protestaktionen seien angekündigt worden. 

Auch in Städten in Thüringen seien knapp 1.000 Demonstranten zusammengekommen. Wie die Polizei mitteilte, fanden ebenfalls Proteste in Eisenach und Bad Liebenstein statt. 

In Freiberg sind am Samstag ebenfalls Menschen auf die Straßen gegangen. Die Personen trafen sich mit Glühwein und Backwerk auf dem Obermarkt. Es kam zu einigen Auseinandersetzungen mit Polizeibeamten, nach Auskunft von xcitePRESS.