Bunt gegen Diskriminierung

Zahlreiche Chemnitzer Schwule und Lesben haben am Dienstagabend auf dem Markt vor dem Rathaus ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt.

Anlass war der so genannte „Rainbowflash“, ein weltweiter Aktionstag, bei dem die Teilnehmer für mehr Toleranz gegenüber anderen Lebens- und Liebensweisen werben.

Homophobie bezeichnet dabei die Feindseligkeit gegenüber Schwulen und Lesben.
Laut den Organisatoren ist Engagement gegen Intoleranz und Diskriminierung auch in Chemnitz notwendig.

Interview: Sabrina Jäger – different people e.V.

Der “Rainbowflash” fand zeitgleich in vielen deutschen und europäischen Städten statt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar