Bunte Ausstellungseröffnung vom Malkurs Putjatinhaus

Unter dem Titel ,,Wir denken bunt“ stellt der Malkurs des Putjatinhauses Arbeiten der letzten Jahre aus.

  Seit 1994 existiert das Putjatinhaus als soziokulturelles Zentrum in freier Trägerschaft. Bereits zuvor wirkte das denkmalgeschützte Gebäude als Kulturhaus mit vielen breitenkulturellen Angeboten. Neben handwerklichen und musischen Kursen und Zirkeln gehört ein Malkurs zum Repertoire des Hauses. Er wird geleitet von Martina Neumann, Kunsttherapeutin und Malerin. Die Kursteilnehmer lassen sich besonders von der elbnahen Landschaft Kleinzschachwitz inspirieren. Neben figürlichen Zeichnungen, Stillleben und dem Experimentieren mit verschiedenen Techniken, stehen so immer auch Landschaftsstudien im Mittelpunkt. Gezeigt werden Werke in den Techniken Pastell, Gouache, Aquarell und Kohle. Ihre Arbeiten stellen aus: Ingrid Barth, Julika Ehlers, Britta Fritsche, Roswitha Hein, Hannelore Knebel, Anja Küchler, Gudrun Rhodius, Regina Schmucker, Kristina Schröder und Manfred Starke. 

  Die Eröffnung der Ausstellung des Malkurses vom Putjatinhaus „Wir denken bunt“ findet am Dienstag, dem 20.7.2010, um 15.00 Uhr, im AWO Seniorenzentrum »Prof. Rainer Fetscher« auf der Jonsdorfer Straße 20 statt.

  Das Putjatinhaus 1798 als Sommervilla von dem russischen Fürst Nikolai Abramowitsch Putjatin erbaut. 1823 bis1874 als Dorfschule genutzt, später als Wohnhaus. 1961 erste Kulturveranstaltung durch den Kultur- bund, bis 1992 Kulturzentrum. Seit 2005 wöchentlich ca. 40 Kursangebote, Abendveranstaltungen, Kinder- und Senioren- programme und themenbezogene Projekte. Träger ist der Förderverein Putjatinhaus e. V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!