Buntes Programm zum Tag der offenen Tür im Technischen Rathaus

Chemnitz – Am 21. April lädt das Neue Technische Rathaus in Chemnitz zum Tag der offenen Tür ein. Von 10-16 Uhr werden den Bürgern verschiedene Programmpunkte angeboten.

Nachdem der Umzug in das neu errichtete Gebäude am Friedensplatz 1 abgeschlossen ist, dürfen die Bürger der Stadt in die modernen Räume eintreten. Auf allen fünf Etagen des Rathauses sind verschiedene Angebote, Infostände und Mitmachaktionen geplant. Unter anderem stellt sich die Stadt als Arbeitgeber vor und präsentiert die Ausbildungsmöglichkeiten in der Stadtverwaltung. Außerdem werden Einblicke in die verschiedene Ämter wie beispielsweise dem Vermessungsamt gegeben.

Das komplette Programm kann auf unserer Internetseite eingesehen werden. Der Haupteingang an der Bahnhofsstraße 25 öffnet für die Besucher dann um 10 Uhr.

 

Das Programm:

Stadt als Arbeitgeber: Ob Tierpfleger/in, Gärtner/in oder Verwaltungsfachangestellte/r: Die
Stadtverwaltung bietet ein breites Portfolio an Ausbildungsberufen an. Informationsstände und
Gespräche mit Auszubildenden vor Ort können dem einen oder anderen Unentschlossenen bei
seiner Berufswahl helfen. Wer bereits eine Ausbildung abgeschlossen hat und auf der Suche
nach dem passenden Job oder der geeigneten Karrieremöglichkeit ist, erhält auch hierzu
umfassende Informationen.
Wo? Haus A, 2. Etage, Raum A 245 / A 246

Denkmalschutz: Baudenkmale und historische Stadträume interessieren die Allgemeinheit, nicht
nur Architekten und Denkmalpfleger. Aufgabe der Behörde ist es u.a., Bauherren in Sachen
Denkmalschutz zu beraten und Bauvorhaben an Kulturdenkmalen und Objekten in DenkmalEnsembles
zu betreuen. Eine kleine Präsentation historischer Funde – darunter Türbeschläge,
Fliesen, Dachziegel und Tapeten – belegt die Baukunst vergangener Jahrhunderte. Auch
zeigen die Denkmalschützer Fotos und Bauzeichnungen von historischen Gebäuden in
Chemnitz. Außerdem dokumentieren Schautafeln die Restaurierung von Bau- und
Industriedenkmalen in der Stadt. Überdies kann man anhand von Dokumenten farbhistorische
Untersuchungen nachvollziehen. Interessierte, die mehr über Denkmalschutz nachlesen
möchten, erhalten Broschüren.
Wo? Haus A, 4. Etage, Raum A 458

Druckerei/Poststelle: Am Tag der offenen Tür können Besuchergruppen Einblicke in die
Poststelle und Hausdruckerei der Stadtverwaltung bekommen. Die Druckerei erstellt
beispielsweise Plakate und Flyer, aber auch großformatige Lagepläne für die Stadt. In luftiger
Höhe nimmt auf dem Vorplatz des Technischen Rathauses eine Pressefotografin das
Geschehen auf. Aus dem Bild entsteht in der Druckerei eine Postkarte, die jeder Besucher als
Andenken an den Tag der offenen Tür mitnehmen kann.
Wo? Haus A, 1. Etage, Raum A 101; Wann? von 10 bis 15 Uhr, stündlich
Feuerwehr: Wenn das Herz in eine lebensgefährliche Rhythmusstörung gerät, soll ein
Defibrillator mittels Elektroschocks den normalen Herzrhythmus wieder herstellen. Der
Gebrauch von Defibrillatoren war früher Ärzten und Sanitätern vorbehalten, bis automatisierte
externe Defibrillatoren entwickelt wurden. Das medizinische Gerät kann auch von Laien bedient
werden und so Leben retten. Die Handhabung erläutern zum Tag der offenen Tür Angehörige
der Chemnitzer Berufsfeuerwehr. An einer Übungspuppe können Besucher unter Anleitung der
Feuerwehr ihr Wissen aus dem Erste-Hilfe-Kurs auffrischen und eine Herz-LungenWiederbelebung
simulieren.
Wo? Haus A, 2. Etage, Raum A 254

Kunst und Kultur: Michael Morgners Stahlskulptur „Reliquie Mensch“ steht auf dem Vorplatz des
neuen Technischen Rathauses, ebenso wie die Plastik „Doppelbogen variabel“ von Wolfram
Schneider. Auch in den Büros und Fluren gibt es Bilder und andere kreative Werke. Zur Kunst
im neuen Rathaus wird Mathias Lindner, Direktor der Neuen Sächsischen Galerie, den
Besuchern Aufschlussreiches erzählen.
Wo? Vorplatz NTR, Treff an der Morgner-Plastik; Wann? 11 Uhr, 12 Uhr
Chemnitz will Europäische Kulturhauptstadt 2025 sein. Aber was heißt das eigentlich? Was
können die Chemnitzer und Chemnitzerinnen dazu tun, dass unsere Stadt 2025 zum TopReiseziel
in Europa wird? Und wie weit sind die Pläne für die Bewerbung? Diese und andere
Fragen beantwortet das Team des Kulturhauptstadtbüros gemeinsam mit dem Freundeskreis
der Bewerbung in lockeren Gesprächsrunden.
Wo? Foyer

Umweltschutz: Zum Tag der offenen Tür sind Vogelbehausungen ausgestellt, die man unter
Anleitung in der Naturschutzstation in Adelsberg bauen kann. Außerdem stellt das Umweltamt
Naturschutzinfos zum Mitnehmen bereit und wird ebenso über erneuerbare Energien
informieren. Als Stärkung gibt es für die Besucher in einem Solarkocher erhitzte Würstchen.
Fragen beantwortet das Umweltamt ebenfalls zum Solarkataster der Stadt sowie zum
Hochwasserschutz.Wo? Haus A, 1. Etage, Raum A 129 und A 110

Schulen: Bei der Suche nach dem sichersten Schulweg hilft das Schul- und Sportamt. Ebenso
informiert es über die Formalitäten der Schulanmeldung. Zudem kann die Funktionsweise einer
interaktiven Schultafel getestet werden. Flyer und Broschüren unterrichten zur
Schülerbeförderung und zur Berufsorientierung. Vorgestellt wird ebenfalls das frisch sanierte
Sportinternat, Fotos und Grundrisse geben Auskunft über die baulichen Veränderungen.
Wo? Haus B, 3. Etage, Raum B 308

Sportstätten: Öffentliche Aufmerksamkeit erregt der geplante Neubau eines
Schwimmsportkomplexes in Bernsdorf. Das Architekturmodell des Siegers, der aus einem
Realisierungswettbewerb hervorging, wird visualisiert und an Planungsübersichten vorgestellt.
Es kann sich über die Sanierungspläne der Stadt im Sportforum informiert werden. Hier soll im
Sommer bereits die Rekonstruktion der kleinen Kunstturnhalle beginnen. In Wort und Bild
erläutert werden die Entwürfe zur Sanierung und Nutzung des Marathonturmes. Informieren
kann man sich ebenso über Kurse im Stadtbad, darunter Babyschwimmen und Aquafitness.
Wo? Haus B, 4. Etage, Raum B 406

Stadtgrün: Ganz im Zeichen vom „Frühlingserwachen im Stadtgrün – Chemnitz blüht auf“
informiert der Oberförster Andreas Streich zusammen mit Landschaftsarchitekten über das
Stadtgrün. Hierzu wird es nicht nur Präsentationen geben, sondern auch Anschauungsobjekte,
die zeigen, welche Bepflanzung in diesem Jahr auf öffentlichen Chemnitzer Plätzen zu sehen
sein wird. Außerdem wird über die Bürgerpflege, Baumspenden, den Stadtwald und die
Spielplatzpaten informiert.
Wo: Haus A, 3. Etage, Raum A 332 / A 342

Stadtplanung: Vom Contiloch zum neuen Technischen Rathaus – diese bewegte Geschichte
verdeutlichen sowohl ein Zeitstrahl als auch verschiedene Ausstellungstafeln. All das ist
nachzuvollziehen in der Verbindungsbrücke im zweiten Obergeschoss des neuen Technischen
Rathauses. Am Haupteingang des neuen Technischen Rathauses kann man außerdem anhand
eines Stadtmodells die Bebauungsstruktur des Stadtzentrums nachvollziehen. Wie die Zukunft
von Chemnitz aussehen könnte, visualisiert eine stündlich laufende Power-Point-Präsentation
im Raum B 513.
Wo? Verbindungsbrücke im 2. Obergeschoss; Foyer; Haus B, 5. Etage, Raum B 513

Verkehr: Wer wissen will, wie der Verkehr oder die Ampelschaltung an den Chemnitzer Straßen
gesteuert wird, ist bei der Öffnung der Verkehrsleitzentrale genau richtig. Anhand von
Videosequenzen simuliert die Abteilung der Verkehrsplanung, wie Verkehrsabläufe
prognostiziert werden. Das Verkehrsnetzmodell wird vorgestellt und allerlei Fragen rund um das
Verkehrsmanagementsystem werden beantwortet.
Wo? Haus A, 2. Etage, Raum A 217 / A 223

Vermessungsamt: Im Bereich des Haupteinganges werden Vermessungsgeräte, wie das
Tachymeter oder das Nivelliergerät zur Messung von Höhenunterschiedenen, erläutert. Früher
gebräuchlich, heute eher eine Seltenheit, sind die Grenzsteine – ob historisch oder aktuell, das
Vermessungsamt präsentiert Schätze aus seiner Sammlung von Grenzmarken. Zudem können
Besucher topografische Karten und Luftbilder aus verschiedenen Epochen der Stadt
besichtigen und im unmittelbaren Vergleich durch eine gegenseitige Überblendung
gegenüberstellen.
Wo? Foyer/Haupteingang; Haus A, 4. Etage, Raum A 411