Buntes Treiben in der MuKo im Käfig voller Narren

Am 28. März feiert das neue Musical der Musikalischen Komödie Leipzig Premiere. La Cage aux Folles – Ein Käfig voller Narren. +++

„Ich bin, was ich bin.“ Das ist die Botschaft eines weltweit bekannten Musicals, welches ab dem 28. März auch in der Musikalischen Komödie Leipzig aufgeführt wird. Die Rede ist natürlich von „La Cage aux Folles – Ein Käfig voller Narren“. Es ist eine Geschichte über das Leben abseits der konservativen Konventionen und deren Akzeptanz in der Bevölkerung und der Politik.

Die Geschichte spielt in St. Tropez, genauer gesagt im dortigen Travestie-Club La Cage aux Folles. Clubbesitzer George lebt und arbeitet dort bereits seit 20 Jahren mit Albin zusammen, welcher auch die glamouröse Hauptattraktion der Show ist. Neben den üblichen „Problemen“, die sich nach so langer Zeit in einer Beziehung einschleichen, wird das Leben der beiden plötzlich auf den Kopf gestellt. Jean-Michel, der Sohn von George, überrascht seine Eltern mit der Nachricht von seiner geplanten Hochzeit.

Inszeniert wird dieses turbulente Musical von Giorgio Madia.

Patrick Rohbeck singt und spielt die Rolle des Albin. Für ihn eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, denn er muss sich in einen Homosexuellen hineindenken, der sich als Frau fühlt und diese auch auf der Bühne als Travestie-Star verkörpert. Doch aufgrund der für ihn schockierenden Nachricht über die bevorstehende Hochzeit seines Zi-Sohnes, schlüpft er dann wiederum in die Verkleidung eines Mannes.

Die schillernden Kostüme sind jedoch nicht alles, was einen Travestie-Star ausmachen. Wichtig sind vor Allem die weiblichen Bewegungsmuster, welche zu der Figur des Albin dazugehören.

Wer nicht mehr bis zur Premiere warten möchte, um einen ersten Blick auf dieses spritzige und mit Witzen gespickte Musical zu erhaschen, der kann bereits am 24. März um 18 Uhr zur Werkstatt in die Musikalische Komödie kommen.