Burg Mildenstein: Sanierung des Hinterschlosses startet

Leisnig. Die Sanierung von Burg Mildendstein süd-östlich von Leipzig geht in die nächste Runde, wurde am Dienstag bekannt. Im Auftrag des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) wird jeweils die Außenhaut des Herren- und Pagenhauses saniert.

Der Gerüstaufbau hat laut SIB bereits begonnen. In den kommenden Monaten sollen Dächer und Fassaden von Grund auf saniert werden. Der Sockel des Hinterschlosses wird mit Lehm abgedichtet. Aufgrund der extremen Hanglage der Burg werden diese Arbeiten zum Teil von alpin erfahrenen Handwerkern ausgeführt.

Außerdem stehen ein Fassadenputz, Fenster- und Türenerneuerungen bzw. -rekonstruktionen auf dem Plan. Alle Arbeiten sind voraussichtlich im kommenden Jahr abgeschlossen. Der Freistaat Sachsen stellt für die Außensanierung ca. 1,1 Millionen Euro bereit.
 
Seit Ende der 1990er Jahre saniert der Freistaat Sachsen die Burg Mildenstein und investierte bereits für drei Bauabschnitte ca. 10,3 Millionen Euro, so die SIB am Dienstag.