Burgstädt: Tatverdächtige zu rechten Schmierereien gestellt

In der Nacht zum Mittwoch, gegen 1.30 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte während ihrer Streife in der Straße der Einheit einen 22-jährigen Mann.

In seinem Rucksack fanden sich u.a. Spraydosen und Schablonen. Parallel dazu fanden die Beamten im Stadtgebiet insgesamt 22 Schmierereien an mehreren Gebäuden in der Dr.-Roth-Straße, Berthold-Brecht-Straße, Köbkestraße, Friedrich-Marschner-Straße, Robert-Gärtner-Straße sowie in der August-Bebel-Straße. Schriftzüge wie „Der Widerstand beginnt“, „BRD abwickeln“, „BRD blockieren“, „Sozialismus oder Tod“, „Hass“, „ACAB“ oder „Unsere Stadt hat Linke satt“ und „“Nazis raus aus dem Knast“ waren geschmiert worden.

Der 22-Jährige wurde vorläufig festgenommen und auf das Polizeirevier Rochlitz gebracht. Die sofort einsetzenden Ermittlungen ergaben, dass er mit wenigstens zwei weiteren Männern (22, 25) bei der nächtlichen Aktion unterwegs war. Bei den Durchsuchungen der Wohnungen der drei Tatverdächtigen noch am Mittwoch konnten weitere Beweismittel, wie Schablonen und Skizzen, sichergestellt werden. Andere Tatmittel (Handschuhe, Schablonen, Spraydosen) holten Polizeibeamte aus Glascontainern, in welche die Verdächtigen diese offenbar entsorgt hatten.

Zur Höhe der durch die Schmierereien entstandenen Schäden liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Die Ermittlungen des Kommissariats Staatsschutz der Polizeidirektion Chemnitz gegen die drei einschlägig bekannten Tatverdächtigen und zu weiteren möglichen Mittätern dauern an.