Burgstädter können aufatmen

Burgstädt – Am Freitagnachmittag gelang der Polizei die Festnahme eines Brandstifters, der bereits seit einiger Zeit sein Unwesen trieb.

© Sachsen Fernsehen / Symbolbild

Nachdem es in der Vergangenheit in der Gabelsbergerstraße gehäuft zu Bränden in einem Mehrfamilienhaus gekommen war, wurden Kriminalisten auf den Fall angesetzt. So gelang es der Polizei den Brandstifter am Freitag auf frischer Tat zu ertappen.

Dabei handelt es sich um einen 24-Jährigen, der im Verdacht steht mehrfach Brände in dem Mehrfamilienhaus gelegt zu haben.

Am Mittwoch waren Polizei und Feuerwehr, gegen 17.45 Uhr, in die Gabelsbergerstraße gerufen worden. Vor Ort stellten sie fest, dass ein Kellerabteil aufgebrochen worden war. Darin befindliche Verpackungen wurden in Brand gesteckt, das Feuer konnte sich aber glücklicherweise nicht ausbreiten.

Einen Tag später wurden die Einsatzkräfte dann erneut alarmiert.

Diesmal fanden Bewohner im Keller einen brennenden Fahrradkorb vor. Der Täter hatte einen Lappen angezündet und damit die im Korb befindliche Jacke in Brand gesteckt. Die Bewohner löschten den Brand, bevor sich die Flammen ausbreiten konnten.

Die Ermittlungen ergaben, dass es auch am Handlauf Brandspuren gab.

Der 24-Jährige wurde am Freitag zunächst vorläufig festgenommen und heute, am Samstag, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz dem Haftrichter vorgeführt.

Am Mittag wurde schließlich Haftbefehl erlassen und der Brandstifter wurde direkt in die Justizvollzugsanstalt gebracht.