Busanschluss zum Panometer Dresden

Straßenbauförderung des Freistaates schafft freie Bahn für neue Stadtbuslinie zwischen Gruna und Reick

Die Landesdirektion Dresden hat für den Ausbau der Gasanstaltstraße zwischen Winterbergstraße und Lohrmannstraße Fördermittel in Höhe von rund 430.000 Euro an die Landeshauptstadt Dresden bewilligt. Damit decken Zuwendungen des Freistaates Sachsen aus dem Förderprogramm für den kommunalen Straßen- und Brückenbau 75 Prozent der förderfähigen Kosten des Vorhabens. Der verbleibende Eigenanteil der Stadt Dresden liegt bei rund 145.000 Euro.

Im Zuge des Ausbaus soll nun eine rund sechs Meter breite asphaltierte Fahrbahn gebaut werden. Der Gehweg wird mit Betonsteinpflastern modernisiert und durch Bordabsenkungen behindertengerecht gestaltet. Zu den Änderungen zählen aber auch die Neuverlegung eines Mischwasserkanals durch die Stadtentwässerung Dresden GmbH, sowie Maßnahmen an den Versorgungsnetzen der DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH.

Die Gasanstaltstraße verbindet die Dresdner Ortsteile Reick und Gruna und stellt damit eine wichtige Relation im Dresdner Osten dar. Auf dem Gelände südwestlich der Gasanstaltstraße befindet sich zudem das Panometer, das sich in den vergangenen Jahren zu einem Magnet für die Dresdner und ihre Gäste entwickelt hat.

Nach dem Ausbau der Gasanstaltstraße soll diese an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden werden. Zum Fahrplanwechsel 2009/2010 wollen die Dresdner Verkehrsbetriebe AG im 20 Minuten-Takt eine neue Buslinie zwischen Gruna und Reick einrichten, die auch über die Gasanstaltstraße verkehren wird. Am Eingang des Panometers soll sich eine neue Haltestelle befinden, um diese Sehenswürdigkeit für Gäste leichter zugänglich zu machen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!