Busmannkapelle wird künftig auch Gedenkstätte für Opfer des 13. Februar 1945

Der Stadtrat hat damit einem Antrag von CDU und FDP zugestimmt. +++

Die Busmannkappelle am Postplatz soll die Erinnerung an die 1963 abgerissene Sophienkirche wach halten, außerdem soll dort ein Ort des stillen Gedenkens an die Bombenopfer 13. Februars 1945 entstehen. Das hat der Stadtrat am Donnerstag auf Antrag von CDU und FDP beschlossen.

Die Zerstörung der Sophienkirche sei ein Paradebeispiel für den Mißbrauch von Macht – so erklärte Pfarrer a.D. Harald Bretschneider:

340 Tausend Euro soll die Stadt nun für den nächsten Bauabschnitt bereitstellen.
Die Grünen im Stadtrat kritisierten die Entscheidung, zur Finanzierung auch Gelder aus dem „Lokalen Handlungsprogramm für Demokratie und Toleranz und gegen Extremismus“ zur Verfügung zu stellen – die eigentlich für andere Zwecke vorgesehen waren.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!