BV TU Chemnitz siegt auswärts

Am Samstag gelang den Chemnitzer Basketball-Herren ein 96:87 (40:35)-Erfolg beim 1.FC Kaiserslautern.

Damit überholte die Mannschaft von Trainer Mike Smith die Roten Teufel und steht nach neun Spielen hinter Bayreuth und Jena auf dem dritten Tabellenplatz der 2. Basketball-Bundesliga-Süd.
Mehr als 50 Fans aus Chemnitz begleiteten dabei die Basketballer auf der Reise die Pfalz. Der FCK ging in heimischer Halle zwar schnell mit 6:2 in Führung, gab den Vorsprung aber postwendend ab. Letztlich blieb es die einzige Führung für die Lautrer im gesamten Spiel. Chemnitz konnte mit einem 9:0- und einem 8:0-Lauf das erste Viertel mit klar 16:23 für sich entscheiden. Die heimische Mannschaft hatte Mühe, über spielerische Elemente gegen die Niners-Defense zum Zuge zu kommen. Auch im zweiten Viertel hatte man das Gefühl, das die Sachsen immer einen Tick besser waren. Der Unterschied war gering, aber nicht zu leugnen. Mit 35:40 ging es in die Halbzeitpause.
Im dritten Viertel zogen die Chemnitzer Korbjäger dann mit bis zu elf Punkten davon (43:54). Erst dann kam der FCK besser in Spiel: Zwei erfolgreiche Dreier brachten den FCK heran, die volle Grüne Hölle erbebte als Chemnitz nur noch drei Punkte vorne lag (53:56). Doch dann legte Chemnitz wieder nach und zog mit der Sirene zum Ende des Viertels auf 56:68 davon. Bei 75:75 fünf Minuten vor Schluss schien das Spiel zu kippen. Aber auch beim erneuten Ausgleich drei Minuten vor dem Ende (79:79) behielt Chemnitz die Oberhand und ging jeweils mit vier Punkten in Führung. Das 79:83 war dann die Entscheidung – Chemnitz ließ nichts mehr anbrennen und ging am Ende verdient als Sieger vom Parkett (87:96).

Das nächste Heimspiel bestreiten die Niners am kommenden Sonntag 17 Uhr, dann wird der USC Heidelberg zu Gast sein. SACHSEN FERNSEHEN überträgt dieses Spiel in voller Länge ab 18 Uhr.