Campusplatz wird neu gestaltet

Chemnitz – In dieser Woche haben in Chemnitz die Bauarbeiten für die Umgestaltung des Campusplatzes an der Reichenhainer Straße begonnen. Diese erfolgt im Zuge der Umsetzung des Chemnitzer Modells, bei welchem zukünftig eine Straßenbahntrasse zum Campus führen soll.

Bereits im vergangenen Jahr hatten dazu die Arbeiten an der unteren Reichenhainer Straße begonnen.

Im dritten Bauabschnitt erfolgt nun die Umgestaltung des Platzes zwischen dem Zentralen Hörsaalgebäude, der Reichenhainer Straße und der Mensa. Dieser Bereich soll zur verkehrsberuhigten 20er-Zone mit hohem Aufenthaltscharakter umgestaltet werden. Dafür ist die Neupflanzung von 60 Plantanen vorgesehen. Außerdem sollen zahlreiche Sitzgelegenheiten unter Sonnensegeln entstehen, die zum gemütlichen Beisammensein einladen.

Geplant ist zudem eine Haltestelle „Campusplatz“, die eine Schnittstelle zwischen Bus- und Bahnverkehr herstellen soll. Die Bahnhaltestellen werden begrünt und vor allem barrierefrei errichtet, damit sie sowohl vom City Link, als auch von der Variobahn der CVAG bedient werden können.

Bis dahin müssen Anlieger und Uniangehörige mit Einschränkungen rechnen.

Die Umleitung zum Campus erfolgt über die Wartburgstraße, die Bernsdorfer Straße sowie die Lutherstraße. Provisorische Parkplätze wurden außerdem hinter dem Zentralen Hörsaalgebäude sowie auf der Frauenhoferstraße errichtet.

Insgesamt hat die Stadtverwaltung für die Umgestaltung des 10.500 Quadratmeter großen Campusplatzes ein Budget von etwa 3,2 Mio. Euro eingeplant. Unterstützt wird das Bauprojekt mit Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung.

Die Baumaßnahmen sollen laut Stadt bis Dezember 2017 andauern.