Canalettos Kreuzkirchenbild nach Restaurierung wieder in den Alten Meistern

In Dresden feiert der Kreuzchor in dieser Woche sein 800-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass ist in den Alten Meistern in Dresden nun ein Gemälde wieder zu sehen, das eng mit dem Jubiläum verbunden ist.

In der Gemäldegalerie Alte Meister im Dresdner Zwinger ist am Montag das Bild „Die ehemalige Kreuzkirche in Dresden“ wieder aufgehängt worden.

Das Gemälde von Bernardo Bellotto wurde grundlegend restauriert.

Interview mit SABINE BENDFELDT, Restauratorin

Die Restaurierung des Canaletto-Gemäldes kostete mehrere 10.000 Euro und wurde aus Bundes- und Eigenmitteln der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden finanziert.

Über ein Jahr arbeiteten die Restauratoren am Bild.

Das Gemälde „Die ehemalige Kreuzkirche in Dresden“ kann im Rahmen des 800-jährigen Jubiläums des Dresdner Kreuzchores der Öffentlichkeit wieder präsentiert werden.

Interview mit ANDREAS HENNING, Konservator für italienische Malerei

Zu sehen ist es in der Dauerausstellung der Alten Meister. Hier hängen im Bellotto-Gang weitere Werke von Canaletto. Auch einige, die im Rahmen des Bellotto-Projektes restauriert werden sollen.

Interview mit ANDREAS HENNING, Konservator für italienische Malerei

Bernardo Bellotto schuf das Bild „Die ehemalige Kreuzkirche in Dresden“ um 1751 im Auftrag von August III., Kurfürst von Sachsen und König von Polen.