Carsten Glosdeck bleibt den Dresdner Eislöwen

Die Dresdner Eislöwen und Carsten Gosdeck gehen auch in der kommenden Saison gemeinsame Wege. In der abgelaufenen Serie gab der gebürtige Kölner bei 44 Einsätzen für die Blau-Weißen insgesamt 13 Vorlagen und markierte 20 Tore. +++

Damit avancierte Gosdeck hinter Sami Kaartinen zum zweitbesten Torschützen der Dresdner Eislöwen.

Der Flügelstürmer durchlief den Nachwuchs des Kölner EC und begann seine Profilaufbahn in der DEL bei den Revier Löwen Oberhausen. Neben DEL-Einsätzen für Iserlohn und Krefeld war Gosdeck in der 2. Liga unter anderem für Bad Nauheim, Essen, Landsberg, die Lausitzer Füchse und den SC Riessersee aktiv. Vor seinem Wechsel nach Dresden im Jahr 2012 spielte der Kölner für die Fischtown Pinguins Bremerhaven.

„Carsten hat im letzten Jahr gezeigt, dass er auf und neben dem Eis große Emotionen für die Dresdner Eislöwen aufbringen kann. Er steht für einen sehr guten Schuss und eine besondere Art und Weise,  seinen Körper einzusetzen“, sagt Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch und fügt hinzu: „Ich möchte mich an dieser Stelle bei Carsten bedanken. Er ist uns, besonders was das Finanzielle betrifft, entgegengekommen, so dass eine Verpflichtung jetzt in unseren finanziellen Rahmen passt.“

„Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Thomas Popiesch und dem neuen Kader sowie die einzigartige Unterstützung der Fans. Es ist super, dass ich weiter in Dresden spielen kann. Meine Familie und ich haben in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass die sächsische Mentalität der kölschen Lebensart sehr ähnlich ist. Wir fühlen uns hier in Dresden absolut wohl“, sagt Carsten Gosdeck.

Quelle: Dresdner Eislöwen

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar