„Casa Terrakotta“ öffnet ihre Pforten

Der vermutlich älteste Laden von Chemnitz hat wieder geöffnet.

Er befindet sich in einem 1796 erbauten Fachwerkhaus an der Oberfrohnaer Straße in Rabenstein. Eigentümer des Hauses ist der Leiter der Unteren Denkmalschutzbehörde Thomas Morgenstern, der das Gebäude in Eigenregie denkmalgerecht saniert hat.

Im 19. Jahrhundert befand sich dort ein Kolonialwarenladen und später bis 1960 ein Lebensmittelgeschäft. Am Samstag nun öffnet die „Casa Terrakotta“ ihre Pforten, die es bereits am Schlossberg gibt. Verkauft werden vor allem Keramik- und Terrakottawaren aus Spanien. Das Gebäude ist eines von nur wenigen erhalten gebliebenen Fachwerkhäusern rund um die Burg Rabenstein.

Hier erfahren Sie mehr über die Stadt Chemniz oder über das Programm von SACHSEN FERNSEHEN!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar