Castor-Transport vorbei

Am Montag ist der vorerst letzte Castor-Transport an Chemnitz vorbei gerollt.

Die sechs Behälter mit verbrauchten Brennelementen waren in Rossendorf gestartet und erreichten Dienstagmorgen um 2.30 Uhr Nordrhein-Westfalen. Damit sind jetzt wie geplant alle 18 Behälter im Zwischenlager in Ahaus angekommen. Der erste Transport war vor zwei Wochen ohne nennenswerte Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Am Dienstag dagegen war es zu Tumulten zwischen Demonstranten und Polizei gekommen. Die Atomkraftgegner versuchten, das Haupttor der Anlage in Ahaus zu stürmen. Auch auf dem Weg dorthin hatten Protestierende den Transport in Sachsen bereits zwei Mal gestoppt.