CDU im Wahlkreis Dresden knapp stärkste Partei

Dresden – Trotz herber Verluste erreicht die CDU die besten Werte in der Landeshauptstadt. 232.000 Dresdner waren am Sonntag aufgerufen an der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag teilzunehmen. In einem lange offenen Kampf um jede Stimme verwies die CDU (mit 23,5% Zweitstimmen) die AfD (mit 22,5% Zweitstimmen) auf die zweite Stelle. Dennoch berichtet die Chefin der kommunalen Statistikstelle, Lioba Buscher, von großen Unterschieden im Wahlverhalten der Dresdner.

Am Wahlabend wurde auch in den sozialen Medien kontrovers diskutiert. Neben Wohlwollen über den Wahlausgang dominierte Enttäuschung über die vielen Stimmen für die AfD. Zitate:
„Wir leben in einer furchtbaren Welt. Es tut weh und macht Angst. Wenn Menschen, wie ein Gau…. ein Land mitregieren, was soll da raus kommen, wohin steuert dieses Land.“
„Wir leben in einer Demokratie,also nicht schämen oder meckern sondern souverän damit umgehen!“
„Einfach nur beschämend. Jetzt werden wir nicht nur wegen dem Dialekt, sondern auch wegen den Wahlergebnissen verspottet.“

In der Dresden Innenstadt haben wir uns am Tag nach der Wahl umgehört und wollten wissen, was die Bürger über die Ereignisse denken. Auch hier sind die meisten erstaunt bis hin zu erschüttert über den Ausgang hinsichtlich der Alternative für Deutschland.

Wahlberechtigte: 232.636
Wähler: 182.847 (78,60%)