CDU-Kandidat Horst Wawrzynski: „Mir ist die Unterstützung aller Seiten sicher!“

Nach seinem Wahlsieg stand der parteilose Polizeipräsident Horst Wawrzynski vor dem LF-Mikrofon Rede und Antwort. Außerdem richtete er eine klare Kampfansage an all seine Kritiker. +++

So antwortete Horst Wawrzynski auf die Frage, wie er auf die Kritik im Vorfeld seiner Kandidatur reagiert, sehr kämpferisch: „Der Kreisverband der SPD hat ja gesagt, ich solle die Uniform ausziehen, dann könnte ich auch als OBM antreten. Herr Panter, hier bin ich!“

Sehen Sie das komplette Interview (geführt von LF-Reporter Tobias Meier) mit Horst Wawrzynski online bei LEIPZIG FERNSEHEN.

Mit 60 Prozent der Stimmen wurde Leipzigs Polizeipräsident vom Kreisverband der CDU als Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl 2013 aufgestellt. Mit genau 114 Ja-Stimmen wurde Wawrzynski von den Parteimitgliedern der Leipziger CDU gewählt.

Wawrzynski war bereits in den letzten Tagen offensiv damit umgegangen, dass er den Posten als Oberbürgermeister anstrebe: „Ich werde Leipzig 2013 regieren, wenn Sie mich alle unterstützen.“, so der Polizeipräsident in seiner Antrittsrede auf dem Kreisparteitag der Leipziger CDU im Mariott-Hotel in der Leipziger Innenstadt. „Ich werde die Wahl für die Union gewinnen.“, beschloss der parteilose Wawrzynski seine Ausführungen.

Der hoffnungsvolle Gegenkandidat Volker Lux musste sich dem Polizeipräsidenten geschlagen geben. Nun haben bis auf die FDP und die Piraten alle Parteien ihren Kandidaten aufgestellt. Horst Wawrzynski wird am 27. Januar 2013 gegen den Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD), Felix Ekardt (B90/Die Grünen) und Barbara Höll (DIE LINKE) antreten.