CDU-Parteitag in Dresden

Nach zwei Tagen Abstimmung und Diskussion über den künftigen Kurs ist am Dienstag der CDU-Parteitag in Dresden zu Ende gegangen.

Der Bundesvorstand und die knapp 1.000 Delegierten hatten ein umfangreiches Pensum zu bewältigen. Dabei wurde am Montag Angela Merkel mit deutlicher Mehrheit in ihrem Amt als CDU-Vorsitzende bestätigt. Für die Bundeskanzlerin stimmten 871 Delegierte des Dresdner Parteitages. Ebenfalls mit großer Mehrheit angenommen wurde der umstrittene Antrag des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers, für ältere Erwerbslose die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I zu verlängern. Auch einer Lockerung des Kündigungsschutzes wurde sich angenähert. Letztendlich erneuterte Angela Merkel ihre Formel, die CDU sei und bleibe „Volkspartei der Mitte“.

Wir wollen Ihre Meinung wissen: Wie finden Sie unsere Seite?

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar