CDU-Sonderparteitag zum Koalitionsvertrag

Dresden - Auf einem CDU-Sonderkreisparteitag am Freitagabend (16. Februar) will die Dresdner Union über den Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD diskutieren. Gleichzeitig sollen zwei Deligierte für den Bundesparteitag gewählt werden. Florian Glatter hat mit dem sellvertretenden kreisvorsitzenden Patrick Schreiber über den Sonderparteitag und ein mögliches Votum der Dresdner Partei gesprochen.

"Wir wollen unseren Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich aktiv an einem Meinungsbildungsprozess beteiligen zu können. Dieser notwendigen und wohlmöglich auch kontroversen Diskussion darf sich die CDU nicht verschließen. Aus diesem Grund wollen wir mit unseren Mitgliedern eine offene inhaltliche Debatte führen, die sowohl sachlich als auch emotional ausfallen wird. Am Schluss soll ein klares Votum stehen, mit dem wir dann unsere Delegierten zum Bundesparteitag schicken", erklärte CDU-Kreischef Christian Hartmann. Beginn des Sonderkreisparteitages ist am 16. Februar um 17 Uhr im Feldschlösschen Stammhaus.

© Sachsen Fernsehen