CeBIT 2013 – Leipziger Uni & HTWK dabei

In Hannover findet momentan die weltgrößte Messe für Informationstechnik eröffnet. Leipziger Unis mit vier Projekten dabei.+++

Die Universität Leipzig ist gleich mit drei Projekten auf der CeBIT vertreten. Das Projekt des Instituts für Informatik beschäftigt sich mit der Optimierung von Internetshops. Die Software der Leipziger Studenten simuliert die Umsatzentwicklungen von Shops, wenn neue Zahlungsmöglichkeiten eingeführt werden. Ebenfalls von den Informatikern entwickelt wurde eine künstliche Hand, die durch Nervenimpulse gesteuert wird. Neu daran ist, das die Hand lernfähig ist und sich in ihrer Funktion an den Nutzer anpasst. Das dritte Projekt der Uni Leipzig kommt von den Medizinern. Diese haben eine Software entwickelt, mit der die Behandlung von Krebstumoren effektiver wird. In elektronischen Patientenakten werden künftig alle Informationen über die Patienten erfasst, inklusive 3D-Scan der Tumore.

Auch in Hannover vertreten ist die HTWK Leipzig. Gezeigt wird der aktuelle Entwicklungsstand der autonom agierenden Fußballroboter. Der Fokus liegt dabei auf den technischen Anforderungen, die selbstständig agierende Roboter an die Entwickler stellen.