CFC gewinnt nach grandioser Aufholjagd

Nach einem Flashmob gegen Rassismus, dreht der Chemnitzer FC einen Rückstand und gewinnt mit 3:2.

Die Fans im Stadion an der Gellertstraße sezten vor dem Anpfiff ein Zeichen gegen die Vorfälle im DFB-Pokal mit einem Flashmob und zeigten Rassismus die symbolisch rote Karte.

Knapp 4300 Zuschauer verfogten ein ereignisreiches Spiel, bei dem die Himmelblauen nach schwacher Leistung mit 0:2 in die Halbzeit gingen. Wie ausgewechselt kam die Schädlich-Elf aus der Kabine und erzielte den schnellen Anschlusstreffer in der 46. Minute (Aydemir) und nur vier Minuten später den Ausgleich zum 2:2 (Fink).

Kurz vor Schluß (86. Minute) erzielte mit seinem 2. Tor Selim Aydemir den Siegtreffer und schoß sich damit zum Mann des Spieles.

Nach diesem Sieg steht der Chemnitzer FC auf einem guten 6. Platz in der 3. Fußballiga, das nächste Heimspiel bestreiten die Himmelblauen am nächsten Samstag gegen den Aufsteiger Hallescher FC.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar