CFC gewinnt Sachsenpokal

Der Chemnitzer FC hat sich am Samstag in Plauen in einem schwachen Finale den Sachsenpokal geholt.

Die Himmelblauen gewannen gegen Oberligist VFC Plauen nach 90 Minuten mit 1 zu 0. Den Siegtreffer für die Chemnitzer schoss A-Jugend Spieler David Sieber kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach einem Stellungsfehler von Fahrenholz schoß er aus 12 Meter direkt in den Plauener Kasten. In der zweiten Hälfte versuchte VFC Coach Vogel mit einer Reihe von Auswechslungen doch noch in Führung zu gehen. Das Spiel im Vogtlandstadion verfolgten 3.500 Zuschauer. Mit dem Sieg Im Sachsenpokal hoffen die Himmelblauen vor allem, die Wogen zwischen Verein und Fans wieder etwas zu glätten. Der Regionalligist hat eine der schlechtesten Spielzeiten hinter sich und ist in die Oberliga abgestiegen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar