CFC im Pokalfinale

Der Chemnitzer FC ist am Dienstagabend durch ein knappes 2:1(1:1) beim FSV Zwickau ins Sachsenpokalfinale eingezogen.

Vor 2.500 Zuschauer im ausverkauften Sportforum Sojus 31 in Zwickau-Eckersbach erzielten Bastian Henning und Pavel Dobry die Treffer für den CFC.

Doch der Finaleinzug war ein hartes Stück Arbeit für die Himmelblauen. Denn zunächst gingen die Gastgeber durch Davy Frick in der 15. Minute in Führung.

Bastian Henning erzielte nach Vorarbeit von Marcel Schlosser dann kurz vor der Pause (42. Minute) den Ausgleichsreffer für den Drittligisten.

In der zweiten Hälfte hatten dann beide Teams Gelegenheiten die Partie für sich zu entscheiden. Vorallem Ex-CFC Spieler Steffen Kellig sorgte immer wieder für Gefahr vor dem Tor von Stefan Schmidt.

Nach 78. Minuten war es dann Pavel Dobry der nach Vorarbeit von Ronny Garbuschewski den viel umjubelten Siegtreffer für CFC erzielte.

Im Finale treffen ide Himmelblauen auf den Sieger der Begegnung zwischen dem VfL Hohenstein-E. und dem VFC Plauen. Diese beide Teams stehen sich am 8. April im zweiten Halbfinale gegenüber.

Ein Wermutstropfen für die Himmelblauen ist der verletzungsbedingte Ausfall von Torjäger Anton Fink. Dieser war in der ersten Halbzeit mit dem Zwickauer Keeper Norman Wohlfeld zusammengeprallt und musste ausgewechselt werden.