CFC mit Rücken zur Wand

Chemnitz – Der Chemnitzer FC will in der 3. Fußball-Liga am Samstag seine Horror-Serie von acht Niederlagen in Folge beenden.

Gegner im Heimspiel ist dabei die Mannschaft von Carl Zeiss Jena, die im Moment den 12. Tabellenrang belegt.

Am vergangenen Wochenende mussten die Himmelblauen auswärts trotz zwischenzeitlicher 2:1-Führung noch eine 2:3-Pleite hinnehmen. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison verspielte der CFC einen Vorsprung und muss nun laut Trainer David Bergner mit einer anderen Mentalität ins Heimspiel gehen.

Ein Blick an die Tabelle verrät die Bedeutung dieses Heimspiels. Bereits sechs Punkte beträgt der Rückstand des Chemnitzer FC auf einen Nichtabstiegsplatz. Im Kampf um den Klassenerhalt müssen jetzt gerade zuhause unbedingt die nötigen Zähler geholt werden – auch angesichts der Auswärtsschwäche der Himmelblauen.

Die aktuell angespannte Personalsituation macht es allerdings auch nicht leichter. Maurice Trapp fällt wegen Beschwerden in der Kniekehle aus. Marc Endres laboriert an der Achillessehne. Zudem ist Daniel Frahn mit Margen-Darm-Virus fraglich. Dafür könnte Neuzugang Marcus Hoffmann erstmals in der Innenverteidigung zum Zug kommen.

Anstoß zum Spiel Chemnitzer FC gegen Carl Zeiss Jena ist am Samstag, 14 Uhr, in der community4you-Arena an der Gellertstraße.