CFC mit Unentschieden

Der Chemnitzer FC bleibt auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen.

Am Samstagnachmittag kamen die Himmelblauen dabei vor heimischen Publikum gegen den VfB Stuttgart II zu einem 1:1 Unentschieden.

In der Anfangsphase war der CFC zwar optisch überlegen aber ohne nennenswerte Torgefahr zu erzielen.

Erst Selim Aydemir fasste sich in der 13. Minute ein Herz und zog 20m ab, seinen Schuss lenkte VfB-Keeper Weis über die Querlatte. Aus dem daraus folgendem Eckball, getreten von Ronny Garbuschewski, fiel das 1:0 für den CFC. Torschütze war wie in den letzten Spielen Marcel Wilke per Kopf.

Der Jubel über den Führungstreffer war noch nicht verhallt und schon stand es 1:1. VfB-Stürmer Hemlein zog einfach mal aus knapp 20m ab und sein Schuss passte genau ins rechte untere Toreck.

Danach gab es Chancen auf beiden Seiten.
19. Minute: Freistoß Garbuschewski, Hörnig verpasst knapp
20. Minute: Aydemir aus 20m einen Meter am Tor vorbei
25. Minute: Eingabe von Aydemir, Schlosser verpasst
26. Minute: erneut Flanke Aydemir auf Garbuschewski, dessen Schuss aber sichere Beute des VfB-Torhüters
30. Minute: Flanke Garbuschewski und fast ein Kopfball-Eigentor von VfB-Verteidiger Röcker
31. Minute: Ecke Garbuschewski, Wachsmuth per Kopf knapp drüber
36. Minute: Schrecksekunde für den CFC: Hemlein steht allein vor Pentke, sein Schuss knallt jedoch an die Querlatte
40. Minute: erneut der VfB über Riemann sein Schuss von halbrechts jedoch kein Problem für CFC-Keeper Pentke

Halbzeit!

Nach der Pause wird das Spiel auch aufgrund einiger kleinerer Foulspiele hitziger.

Die erste Chance für die Himmelblauen hat Schlosser, er verpasst eine Flanke von Aydemir jedoch ganz knapp.

In der 52. Spielminute muss Pentke im CFC-Tor nach einem Fehler von Wachsmuth Kopf und Kragen riskieren.

Im weiteren Verlauf prägen Ungenauigkeiten auf beiden Seiten das Spiel und verhindern so einen geordneten Spielfluss.

Die größte Möglichkeit für die Schwaben in Hälfte zwei besitzt Abwehrspieler Röcker per Kopf nach einem Freistoß von Rathgeb. Seinen Kopfball entschärft Pentke jedoch glänzend.

Acht Minuten vor Schluß jubeln die Himmelblauen-Fans, doch ein Tor durch Garbuschewski wird aufgrund von Abseits nicht anerkannt.

Die letzte Chance im Spiel besitzt der CFC durch einen Freistoß von Birk, VfB-Torhüter Weis zeigt sich aber auf dem Posten.

Am Ende eine gerechte Punkteteilung mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe.

CFC: Pentke – Stenzel, Wachsmuth, Wilke, Birk – Garbuschewski, Hörnig, Sträßer, Aydemir – Schlosser (70. Tüting), Dobry (65. Förster)