CFC-Nachwuchspieler schlägt Superstar Messi

Im Vorfeld der Fußball- WM 2010 wird in Deutschland der Superdribbler auf dem speed4- Parcour gesucht. Auch in Chemnitz macht „DSDSD“ dieser Tage Station.

50 Städte quer durch Deutschland werden besucht, um die schnellsten Superdribbler zu ermitteln, die dann im großen Finale in Berlin noch einmal antreten werden. Eines haben alle Dribblerinnen und Dribbler gemeinsam: sie alle wollen den argentinischen Superstar Lionel Messi schlagen. Der Ausnahmespieler, derzeit beim FC Barcelona unter Vertrag, hält den Weltrekord mit 5,125 Sekunden. 

Mit einem zahlenmäßig starken Aufgebot nutzte der Chemnitzer FC am Dienstag die Chance, sich mit Nachwuchsspielern und Trainern am speed4- Parcours der Fussballschule Dresden auf das Stadtfinale in der Sachsenallee am Samstag, den 24.04.2010 vorzubereiten. Zunächst sah es lange so aus, als würde der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums und ehemalige Fußball-Profi Kay- Uwe Jendrossek mit seinen vorgelegten 5,797 Sekunden für den Nachwuchs eine Nummer zu groß sein. 
 

Dann aber kam die C- Jugend der Himmelblauen mit dem 15- jährigen Yuri Moraes. Der Abwehrspieler des CFC knackte mit 5,284 Sekunden zunächst den Ultrarekord von Dariusz Wosz der 5,288 Sekunden benötigte und wenig später mit 5,112 Sekunden auch die Zeit von Superstar Lionel Messi !!! 

Superleistung des gebürtigen Brasilianers. Damit ist Yuri nicht nur Favorit für das Stadtfinale am Samstag in Chemnitz, sondern auch ein aussichtsreicher Kandidat für die Siegprämie von 10.000€ im Bundesfinale in Berlin. Auf geht’s Yuri!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar