CFC nutzt Vorlage nicht

Der Chemnitzer FC hat die Remis- Vorlage von Babelsberg nicht ausnutzen können und ist am Sonntagbei TeBe Berlin über ein torloses Unentschieden nicht hinausgekommen.

Die Himmelblauen haben aus dem Remis von Babelsberg kein Kapital schlagen können und konnten 
somit nicht auf den Spitzenreiter aufschließen. Für die Himmelblauen war allerdings in der Hauptstadt 
mehr drin.

Nach etwa 30 Spielminuten dominierte der CFC das Spielgeschehen. Zumeist kamen die
Chemnitzer über Außenbahnen, allerdings fehlte in der Endkonsequenz die nötige Treffsicherheit.

Für die größten Tormöglichkeiten der Himmelblauen sorgten nach dem Seitenwechsel Chris Löwe und
Marcel Wilke. In der 70. Minute verfehlte Löwe per Kopf das Tor am langen Pfosten, Wilke scheiterte an TeBe- Schlussmann Langen in de Schlussminute.

Unzählige Abspielfehler und ungenaue Zuspiele waren am Ende der Gund dafür, dass für den Chemnitzer Fußballclub in Berlin nichts zu holen war.

Ärgerlich nur, dass die Steilvorlage der Babelsberger, die in Plauen nur Remis spielten, erneut nicht genutzt wurde.

Das aktuelle Wetter für Chemnitz und Umgebung für die nächsten 5 Tage finden Sie immer hier

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar