CFC verabschiedet sich aus Aufstiegsrennen

Der Chemnitzer FC hat am Samstag das Ostderby gegen Rot-Weiß Erfurt verloren.

Im Stadion an der Gellertstraße hieß es nach 90 Minuten 0:2 aus Sicht des CFC.

Dabei begann die Partie vor 9.300 Zuschauern alles andere als gut für die Himmelblauen. Denn bereits nach zwei Minuten führten die Gäste nach einem Abwehrfehler des CFC mit 0:1. Torschütze war Drexler.

Danach waren die Chemnitzer zwar bemüht aber im Abschluss fehlte die letzte Konsequenz.

In der 16. Spielminute erzielte dann Reichwein mit einem plazierten Schuß aus 23m das 0:2 für die Erfurter.

Nach einer knappen halben Stunde musste dann CFC-Verteidiger Silvio Bankert mit Rot nach einer Notbremse vorzeitig zum Duschen.

Im weiteren Spielverlauf kontrollierten die Thüringer die Partie und gewannen am Ende verdient mit 2:0.

Der Chemnitzer FC rutscht mit der 12. Saisonniederlage auf den 7 .Tabellenplatz ab und muss seine Aufstiegshoffnungen bei fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz begraben.

Am letzten Spieltag reist der CFC am kommenden Samstag zum Tabellenachten Wacker Burghausen.