CFC vor Sachsenpokalfinale

Chemnitz – Der Chemnitzer FC trifft im Finale des Wernesgrüner Sachsenpokals am Mittwoch auf den 1. FC Lokomotive Leipzig.

Als Drittligist gehen die Himmelblauen als Favorit ins Spiel. Doch auch wenn Lok derzeit nur im Mittelfeld der Regionalliga rangiert, erwartet jeder ein enges Spiel im Leipziger Bruno-Plache-Stadion. Schließlich zieht der Finalsieger in die 1. Runde des DFB-Pokals ein und sichert sich damit 140.000 Euro.

Der CFC hat sich am vergangenen Samstag im letzten Liga-Spiel mit einem 2:0 gegen Hansa Rostock noch einmal Selbstvertrauen für das Finale. Lok Leipzig hat sich allerdings auch mit einem 4:0 gegen die zweite Vertretung von Hertha BSC warmgeschossen.

Fakt ist, dass es durch den Weggang von Trainer Sven Köhler und einigen Spielern einen großen Umbruch beim Chemnitzer FC geben wird. Umso größer ist damit auch der Anreiz für viele der Himmelblauen, sich als Sachsenpokalsieger zu verabschieden.

Der Verein rechnet mit 1.200 CFC-Anhängern, die ihre Mannschaft in Leipzig unterstützen werden. Anpfiff ist am Mittwochabend, 18 Uhr.