CFC wirft Mainz aus dem DFB-Pokal

Mit 10:9 nach Verlängerung gewinnt der Chemnitzer FC am Freitag im Stadion an der Gellertstraße und wirft damit den Favoriten FSV Mainz 05 aus dem DFB-Pokal.

Mehr als 10.000 Zuschauer erlebten dabei ein offenes Duell zweier Manschaften auf Augenhöhe, bei der sich der Drittligist verdient durchsetzte. Nach 90 Minuten stand es 3:3, wobei sich die Himmelblauen nach einer grandiosen Aufholjagd nach 0:2-Rückstand mit zwei Treffern von Anton Fink und einem last minute Tor von Marcel Hofrath in die Nachspielzeit kämpften. Dort gingen die Chemnitzer zwei Mal in Führung, konnten das 5:4 allerdings nicht über die Zeit retten und bekamen praktisch mit dem Abpfiff den 5:5-Ausgleich.

Im Elfmeterschießen avancierte Chemnitz´ Nummer 1 Phillipp Pentke zum Matchwinner und parierte den Schuß von Gonzalo Jara. Da alle fünf Chemnitzer Schützen sicher verwandelten – gab es nach dem hart erkämpften aber durchaus verdienten 10:9-Sieg kein Halten mehr.