CFC zieht positive Bilanz

Die Halbjahresbilanz des Chemnitzer Fußballclubs kann sich sehen lassen.

Mit 42 Punkten und 9 Zählern Vorsprung auf Verfolger Wolfsburg II sind die Himmelblauen souveräner Herbstmeister geworden.

Entsprechend positiv fiel die Zwischenbilanz der CFC-Chefetage aus. Es sei die beste Halbjahresbilanz seit dem Jahr 2006.

Interview: Dr. Mathias Hänel – CFC-Vorstandsvorsitzender

Über die komfortable Ausgangslage für die Rückrunde freut sich natürlich auch Trainer Gerd Schädlich.
Und er musste gestehen, dass ihn die Mannschaft in der Hinrunde auch manchmal ein wenig überrascht hat.

Interview: Gerd Schädlich – CFC-Trainer

In der Winterpause werden die Himmelblauen, für den erneut verletzten René Gewelke, auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv werden.

Interview: Gerd Schädlich – CFC-Trainer

Wie der Verein weiter mitteilte, soll die Finanzlücke in Höhe von 290.000 Euro noch in dieser Saison geschlossen werden. Bevor sich Mannschaft und Trainer in die spielfreie Zeit verabschiedeten, schaute eine kleine Abordnung heute Vormittag in der Kinderklinik auf der Flemmingstraße vorbei. Die himmelblauen Weihnachtsmänner sorgten hier für leuchtende Kinderaugen. Nicht nur Geschenke wurden verteilt, sondern der CFC bot der Kinderkrebsstation zudem eine Patenschaft an.

Interview: Dr. André Hofmann – Oberarzt Hämatologie/Onkologie

Für CFC-Keeper Stefan Schmidt war der heutige Besuch auf der Station Herzenssache.

Interview: Stefan Schmidt – CFC-Torhüter

Am 5. Januar steigen die Himmelblauen wieder ins Training ein. Das erste Hallenturnier bestreitet der CFC am 8. Januar in Zwickau.