Chancen für Aufschwung

Die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. V. hat am Donnerstag die Ergebnisse seiner jährlichen Konjunkturumfrage unter den 40 Mitgliedsverbänden vorgestellt.

Die sächsische Wirtschaft ist differenziert nach Branchen mit dem Jahr 2005 überwiegend zufrieden mit der Umsatz- und Exportentwicklung, konnte aber die Dynamik von 2004 nicht fortführen, sagte der VSW-Präsident Wolfgang Heinze. Dagegen habe sich die Ertragslage der Firmen weiter angespannt. Wachstumsträger der sächsischen Wirtschaft war erneut die Industrie, während Bau und Handel weiter in einer schwierigen Lage sind. Die Verbände erwarten für 2006 ein weiteres Wachstum in der sächsischen Wirtschaft, was sich vor allem auf die Industrie stützt. 41 % der Befragten rechnen mit einem Umsatzanstieg, fast die Hälfte mit gleich bleibenden Umsätzen. An der Befragung im November 2005 beteiligten sich Verbände, die Unternehmen aus dem Verarbeitenden Gewerbe, der Bauwirtschaft und dem Handel repräsentieren.