Chancen für Berufsstart weiterhin gut wie nie

Chemnitz- Der allgemeine Fachkräftemangel ist bereits seit langer Zeit in Deutschland angekommen und ein Besorgniserregendes Thema der Zukunft.

Viele Unternehmen, gerade im Bereich der Gastronomie und Tourismusbranche, spüren die Auswirkungen mittlerweile deutlich.  Auch bei der Umfrage der IHK prognostizieren vor allem Unternehmen aus diesen Bereichen eine schlechtere Lage für das kommende Jahr. Neben der Pleite der Fluggesellschaft Thomas Cook, seien auch weitere Risikofaktoren wie die neu eingeführte Kassenführung enorme Erschwernisse in den Branchen, so der Geschäftsführer für Standortpolitik, Christoph Neuberg.

Umso wichtiger ist daher der Blick auf den Nachwuchs. Leider zeichnet auch hier sich ein ähnliches Bild ab. Zu wenig Schüler für viele offene Stellen. Was auf der einen Seite dramatisch ist, öffnet auf der anderen Seite Chancen für Schüler deren schulische Qualifikationen nicht die praktischen Talente wiederspiegeln, so Geschäftsführerin für Bildung Gabriele Hecker. Sie betont wie wichtig und notwendig die Berufsorientierung auch an Gymnasien sei. Bis vor kurzem förderte deshalb die IHK, Gymnasien mit Qualitätssiegel mit einer Prämie von 1.000 Euro.

Da dies nun vom Freistaat übernommen werde, kann die IHK diese Gelder nutzen um an anderer Stelle nachzuhelfen, erklärt Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Wunderlich. Passend zur Berufsorientierung ging das Karriereportal „Karriere Rockt“ heute mit neuem Design an den Start. Dieses soll vor allem Jugendliche und Berufsuchende unterstützen den Einstieg in die Jobwelt zu schaffen.

Schon jetzt sind auf der Seite über 600 Stellen für den Ausbildungsstart im kommenden Jahr gelistet.