Charity-Tickets ermöglichen sozial benachteiligten Menschen Besuch der DHfK-Spiele

Leipzig – Beim Kinderhaus Taucha gab es am Freitag grün-weißen Besuch. Niclas Pieczkowski und Peter Strosack vom SC DHfK überreichten den Kindern und den Mitarbeitern des Hauses sogenannte Charity-Tickets.

Mit diesen von Sponsoren finanzierten Dauerkarten sollen sozial benachteiligte Menschen Bundesliga-Handball live erleben können. Einige davon wurden auch direkt aus der Mannschaftskasse bezahlt.

Bei der Gelegenheit haben sich die Kinder und die Erzieher auch gleich zahlreiche Autogramme geben lassen – denn wie oft trifft man schon Spieler vom SC DHfK persönlich? Durch ihre neuen Dauerkarten haben die Bewohner des Kinderhauses Taucha aber auf jeden Fall auch zukünftig die Gelegenheit auf ein Pläuschchen mit den Handballern. Die Freude ist dementsprechend groß.

Jeder – egal ob Hospiz, Altersheim oder wohltätiger Verein – hat die Möglichkeit, sich für die Charity-Tickets zu bewerben. Dafür muss nur das Formular auf der DHfK-Webseite ausgefüllt werden.