Chef der Arbeitsagentur tritt in den Ruhestand

Dresden - Seit 19 Jahren ist Thomas Wünsche der Chef der Dresdner Arbeitsagentur. Ende Mai geht der 65-Jährige in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Jan Pratzka, der bis dahin der Geschäftsführer vom Jobcenter Dresden ist. Ab Juni übernimmt er die Leitung der Agentur für Arbeit Dresden. Damit wird Pratzka der neue Chef der rund 500 Mitarbeiter, verantwortet die Umsetzung der Arbeitsmarktpolitik in der sächsischen Landeshauptstadt und übernimmt die Netzwerkarbeit mit den Partnern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen und Vereinigungen. 

Thomas Wünsche im Gespräch mit Redakteurin Jessica Beck. Die Drehscheibe Dresden wird an diesem Tag aus dem Landhaus in Dresden moderiert. Die Interviews wurden in zwei Teilen aufgenommen. 

„Thomas Wünsche ist seit 1991 bei uns beschäftigt und steht seitdem im Dienste der Menschen. Er hat eine überzeugende, zielstrebige und menschliche Art, mit der er bei Mitarbeitern und externen Partnern sehr gut ankam. Heute ist Wünsche aus Dresden nicht mehr wegzudenken. Seine beruflichen Erfolge belegen das. Er hat mit seinen Mitarbeitern einen maßgeblichen Beitrag dafür geleistet, dass sich der Dresdner Arbeitsmarkt so positiv entwickelt hat. Das gelang auch durch gezielte Aktivitäten seines Hauses und die die gute Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern. Dafür gilt mein ausdrücklicher Dank und Respekt. Nun liegt die Messlatte für seinen Nachfolger sehr hoch. Ich bin zuversichtlich, dass Jan Pratzka die bevorstehenden Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt, gemeinsam mit seiner Mannschaft, gut anpackt, gestaltet und löst. Dafür wünsche ich große Erfolge“, so Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (BA).

In der Agentur für Arbeit Dresden arbeiten rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie umfasst mit einer Fläche von ca. 330 km² das Gebiet der kreisfreien Stadt Dresden. Mit einer Arbeitslosenquote von 5,7 Prozent sind im Agenturbezirk Dresden aktuell 16.900 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. In der Entwicklung zeigt sich, dass die positive Arbeitsmarktentwicklung in den vergangenen Jahren zu einem sehr deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit geführt hat. So hat sich die Arbeitslosigkeit von 2001 (damals waren mit 34.500 die meisten Menschen in Dresden arbeitslos gemeldet) bis 2018 auf 17.800 mehr als halbiert (minus 52 Prozent).

„Mein Dresden, meine Heimat. Die wirklich gute Entwicklung des Arbeitsmarktes in der Stadt Dresden ist wesentlich auf das wohlüberlegte Zusammenwirken aller Arbeitsmarktpartner zurückzuführen und ich bin stolz darauf, mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Teil dieses Gefüges zu sein - denn wir verfolgen alle die gleichen Ziele. Wir wollen das Beste für Dresden erreichen. Auch wenn meine Arbeit hier in der Agentur für Arbeit beendet ist, werde ich mich auch künftig als entspannter Pensionär - an der einen und anderen Stelle in Dresden engagieren“, sagte Thomas Wünsche, der langjährige Leiter der Arbeitsagentur Dresden.

Der neue Chef der Arbeitsagentur Dresden heißt Jan Pratzka. Der 47-jährige Jurist übernimmt zum 1. Juni 2019 den Posten des Vorsitzenden der Geschäftsführung. Als gebürtiger Dresdner und vierfacher Familienvater lebt er mit seiner Familie in Dresden. Er hat eine starke Verbindung zu den Menschen vor Ort und engagiert sich ehrenamtlich in seiner Kirchgemeinde. Er bringt langjährige Führungserfahrung, umfangreiches Wissen aus dem operativen Geschäft und Erfahrungen aus der Steuerung und Weiterentwicklung von Prozessen mit. Die letzten acht Jahre hat er das Jobcenter Dresden erfolgreich geleitet.