ChemCats behaupten Tabellenführung

Mit einem 78:71-Auswärtsieg bei der TG Neuss haben die Chemnitzer Basketballerinnen in der 2. Bundesliga ihren siebten Saisonsieg eingefahren.

Obwohl es diesmal mit 7 Punkten Differenz gegen einem in Mittelmaß der Liga angehörenden Gegner knapp zu ging zeigte sich der sonst so kritische Trainer ChemmCats Peter Kortmann zufrieden.

„Der einzige wirkliche Kritikpunkt, den ich habe, ist die unterirdische Freiwurfquote von 15 Treffern bei 35 Versuchen. Ansonsten muss ich einfach sagen, dass wir seit geraumer Zeit die Tendenz beobachten, dass gegen unser Team die Grenzen der vertretbaren Härte deutlich überschritten werden. Wenn das der Spielplan der Gegner in der Zukunft wird, dann kann ich nur hoffen, dass die Unparteiischen dies resolut unterbinden.“

In Neuss mussten die ChemCats vorallem körperlich dagegen halten, denn die Gastgeberinnen arbeiteten im Defenseverhalten energisch.

Trotzdem gab es für die ChemCats mehrmals die Gelegenheit das Spiel vorzeitig zu entscheiden und damit mehr Ruhe in das eigene Spiel zu bringen. So aber wurden 11- bzw. 12-Punkte-Vorsprünge im 2. und 3.Viertel durch kleine Unachtsamkeiten wieder verspielt und das Spiel unnötig eng gemacht.

Am Ende stand dennoch ein 78:71-Auswärtssieg und somit bleiben die ChemCats weiter ungeschlagen.