ChemCats eine Runde weiter

Die Chemnitzer Korbjägerinnen gewinnen in der zweiten Runde des DBBL-Pokals beim Drittligisten aus Gotha mit 98:50 (51:23) deutlich.

Dabei mussten zwei „Kätzchen“ auf ihren Einsatz verzichten, die Amerikanerin Lauren Bull war im Training umgeknickt und konnte ebenso wie Alexandra Riecka, die eine Patellasehnenreizung beklagt, nicht spielen. Obwohl bei den ChemCats damit zwei weitere Spielerinnen verletzungsbedingt ausfielen, nahmen sie den Schwung vom Heimsieg gegen Leipzig mit und gewannen souverän. Die Ausfälle im Chemnitzer Team waren allerdings im spielerischen Bereich deutlich zu erkennen, dennoch gab der Sieg am Reformationstag auch für die Spielerinnen um Trainer Raoul Scheidhauer Grund zum feiern. Erfolgreichste Werferinnen im Team der Chemnitzer waren Jessica Butler mit 25 und Eszter Csontos mit 23 Punkten. 
Am kommenden Sonntag steht dann eine der weitesten Auswärtsfahrten der ChemCats an. Die Chemnitzerinnen spielen dann im 600 Kilometer entfernten Saarlouis beim Tabellenzweiten der 1. Damen Basketball Bundesliga.

Mehr vom Sport aus Chemnitz gibt´s hier.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar