ChemCats: erster Sieg über Göttingen

Bereits vor dem zehnten Saisonsieg stand sowohl für die ChemCats als auch Gastgeber Göttingen der Klassenerhalt fest.

Bedanken konnten sich beide bei der BG Zehlendorf, die am Vorabend Mainz besiegten und somit jede rechnerische Möglichkeit über Ligaverbleib oder Abstieg klärten. Trotzdem lieferten sich Göttingen und Chemnitz am Sonntagnachmittag eine ansehnliche und umkämpfte Partie.

Besonders die erste Hälfte gehörte den Cats. 18:15 und 26:21 gewannen sie die ersten Viertel, lagen schon nach 17 Minuten 38:30 vorn. Nach 22 Minuten betrug der Vorsprung gar 51:38, was nicht nur die mitgereisten Fans erfreute. Doch das dritte Viertel sollte sich im Anschluss noch als das berühmt berüchtigte, weil schwache, herausstellen.

Doch die ChemCats, angeführt von Topscorerin Romy Bär (21 Punkte), drehten die Partie und gewannen erneut knapp mit 69:68. Ohne Eszter Csontos, die aufgrund ihrer Fußverletzung am Sonntag ihr letztes Saisonspiel (16 Min.) bestritt und demnächst operiert werden muss, geht es nun im Rückspiel gegen Göttingen darum, Platz Neun endgültig zu sichern.

++
Mehr vom Sport hier

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar