ChemCats gewinnen gegen Quakenbrück

Auch nach dem achten Spieltag sind die Chemnitzer Basketball-Damen der ChemCats in der 2. Bundesliga weiterhin ungeschlagen.

Gegen den Tabellendritten aus Quakenbrück gewannen die Chemnitzerinnen, vor 450 Zuschauern in der gut gefüllten Schlossteichhalle, mit 80:63.

Von Beginn an entwickelte sich spannendes und niveaureiches Basketballspiel, bei dem sich Gäste nicht verstecketen.

Und so entsprach der Halbzeitstand von 37:32 für die Gastgeberinnen auch dem Geschehen auf dem Parkettboden, wo um jeden Ball und jeden Korbpunkt hart gekämpft wurde.

Das Quakenbrücker Team machte es den ChemCats mit seiner aggressiven und konzentrierten Defense sowie einer gut strukturierten Offense sehr schwer. Insbesondere am Brett offenbarten sich doch ein paar Mängel im Chemnitzer Spiel, die vor allem von Hannah Sunley-Paisley (19 Punkte) rigoros nutzte.

Doch die Chemnitzerinnen um Candace Williams (26 Punkte) und die Spielmacherinnen Eryn Jones (22 Punkte, 3 von 4 versenkten Dreipunktewürfen, 6 Steals und 6 Assists) waren immer wieder Dreh- und Angelpunkt des Chemnitzer Spieles und immer dann präsent, wenn es für das Team wichtig war.

Und somit stand am Ende auch aufgrund einer geschlosenen Mannschaftsleistung der ChemCats der verdiente Sieg zu Buche.

Entsprechend zufrieden zeigte sich dann auch der Chemnitzer Trainer Peter Kortmann nach dem Spiel: „Nach einem etwas holprigen Start, wobei hier besonders die Defense zu wünschen übrig ließ, haben unsere Spielerinnen die Aufgaben des Spieles sehr gut gelöst, wobei die Gäste uns auch immer wieder zwangen, wirklich wach und aktiv zu bleiben. Es war ein verdienter, aber trotzdem hart erkämpfter und erspielter Sieg.“

ChemCats: Gröning (0), Heintz (6), Hoffarth (0), Jones (22), Mihalyi (9), Prötzig (7), van Doorn (5), Williams (26), Wohlberg (5).