ChemCats im Playoff-Halbfinale

Die Bundesliga-Basketballerinnen der ChemCats haben den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte perfekt gemacht.

In einem spannenden zweiten Viertelfinalspiel gewannen die Chemnitzerinnen am Freitagabend in der Schloßteichhalle gegen die Rhein-Main Baskets mit 66:59.

Nach einer relativ ausgeglichenen Anfangsphase kamen die ChemCats vor rund 600 Zuschauern immer besser ins Spiel.

Dank einer starken Verteidigung und Konsequenz in der Offensive führte das Team von Trainer Toni Dirlic mit 22:13 nach dem ersten Viertel.

Die Katzen blieben auch weiterhin am Drücker, die Gäste aus Hessen kamen dagegen kaum ins Spiel. Zur Halbzeit stand für die ChemCats eine scheinbar beruhigende 16-Punkte-Führung zu Buche.

Doch dann wiederholte sich das Geschehen des ersten Viertelfinales, als die Chemnitzerinnen ebenfalls einen großen Vorsprung fast noch aus der Hand gaben. Die Rhein-Main Baskets wurden stärker und holten Punkt für Punkt auf.

Zweimal kamen die Gäste bis auf einen Zähler an die ChemCats heran. Zweimal behielten die ChemCats in engen Situationen die Nerven, wie Ireti Amojo mit dem Sprungwurf zum 62:59.

Danach zeigten sich die ChemCats sicher von der Freiwurflinie und konnten wenig später jubeln.
Nach dem Erfolg im Hinspiel sind die Chemnitzer Korbjägerinnen damit zum ersten Mal überhaupt in das Playoff-Halbfinale der Bundesliga eingezogen.

Dementsprechend groß war die Freude bei Spielerinnen, Verantwortlichen und Fans. Nun heißt der Gegner im Halbfinale evo Basket Oberhausen. Dabei findet das erste Spiel am Samstag in Chemnitz statt.

Das dramatische Spiel der ChemCats gegen die Rhein-Main Baskets zeigen wir ihnen heute Abend noch einmal in voller Länge ab 20 Uhr bei SACHSEN FERNSEHEN.