ChemCats kassieren Klatsche

Nichts zu holen gab es für die Chemnitzer Basketballdamen am Wochenende in Freiburg.

Deutlich mit 91:67 verloren die ChemCats das letzte Spiel des Jahres und bleiben mit 6 Punkten weiterhin Vorletzter in der 1. Damen Basketball-Bundesliga.

Dabei konnten die Chemnitzerinnen das Spiel im Breisgau zunächst offen gestalten und gingen sogar Mitte des zweiten Viertels mit 29:26 in Führung. Die Freiburgerinnen konterten jedoch und so ging es mit einem 38:42 aus Sicht der ChemCats in die Pause.

Zu allem Überfluss knickte Judith Schmidt kurz vor der Pause um und konnte den Rest der Partie nur noch von der Bank aus zuschauen.

Im dritten Viertel prägte viele Ballverluste das Spiel der Chemnitzerinnen, was die Gastgeberinnen ausnutzen und so den dritten Abschnitt mit 28:10 für sich entschieden.

Das letzten Viertel spielte der Tabellenführer aus dem Breisgau die Partie souverän zu Ende und gewann am Ende mit 91:67.

Nach der Weihnachtspause wartet auf die ChemCats zunächst am 8. Januar 2012 das Pokalviertelfinale in Wasserburg, bevor es dann am 14. Januar gegen Wolfenbüttel mit den Punktspielen weitergeht.