ChemCats setzen sich durch

In einem Herzschlagfinale haben sich die ChemCats am Samstag weitere wichtige Punkte gesichert.

Gegen den ASC Mainz siegten die Chemnitzer Erstligadamen hauchdünn mit 82:79.

Der Start lief für die Cats allerdings alles andere als gut: Nach sieben Minuten lagen sie 5:14 hinten. Doch in der restlichen Halbzeit drehten die Gastgeber richtig auf, lagen am Ende wieder mit elf Punkten vorn. In der zweiten Spielhälfte schmolz dieser Vorsprung jedoch dahin wie Schnee in der Sonne, bis die Mainzer wieder heran waren.
Die Gäste waren vor allem bei den Dreiern enorm treffsicher. Ein solcher Wurf brachte ihnen dann schließlich kurz vor dem Ende auch die knappe Führung. Doch jeweils zwei sicher verwandelte Freiwürfe von Romy Bär und der wieder gesundeten Eszter Csontos sicherten den ChemCats schlussendlich den knappen Sieg.

Damit hat das Team jetzt vor den letzten drei Spielen zehn Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. In der kommenden Woche steht die schwere Auswärtspartie gegen Tabellenführer Dorsten an.

Keine Nachricht mehr verpassen: Mit dem kostenlosen Newsletter von SACHSEN FERNSEHEN!

Hier geht es zur offiziellen Homepage der ChemCats!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar