ChemCats unterliegen in Westfalen

Mit einer Niederlage von 52 : 81 kehren die Chemnitzer Basketball-Damen von ihrem Spiel gegen den Herner TC zurück.

Bereits die Vorzeichen des Spieles sahen nicht rosig aus, fehlten doch Nadine Schrutka, Heila Rosenfeldt und Nadja Heuschkel. Auch der Einsatz von Jenny van Doorn stand auf der Kippe.

Vor 230 Zuschauern in der MCG Arena konnte der Gastgeber einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. Nach dem ersten Viertel lagen die geschwächten Sachsen 13 : 21 zurück. Bei den Chemnitzerinnen spielte vor allem Chevon Keith stark auf und erntete sogar von den einheimischen Fans Beifall.

Der Halbzeitstand von 29 : 39 ließ noch alles offen. Doch im dritten Viertel zeigte Ex-ChemCats Katja Zberch ihre Krallen und wurde mit 17 Punkten und 14 Rebounds zur Spielmacherin für Herne. Vor dem letzten Anpfiff lagen die ChemCats mit 24 Treffern im Minus. Mit einem 13 : 15 gestalteten die Gäste zwar das letzte Viertel relativ offen, der Sieg war den Westfälinnen nicht mehr zu nehmen.

Trotz der Niederlage zeigte sich Trainer Scheidhauer zufrieden mit seinen Mädchen. Die Rebounds haben gestimmt und auch der Kampfgeist der ChemCats war überzeugend.

Kino oder Disco oder … – der Veranstaltungskalender bei SACHSEN FERNSEHEN zeigt, wo in Chemnitz was los ist -Veranstaltungen