ChemCats vor Saisonauftakt

Die Basketballdamen der ChemCats sind am Samstag zum ersten Spiel der neuen Bundesliga-Saison in Freiburg gefordert.

Vor der Abfahrt ins Breisgau hat das Team am Freitagnachmittag noch einmal bei einem ihrer Hauptsponsoren, der Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH, ihre Ziele für diese Spielzeit erläutert.

Nachdem die ChemCats in der vergangenen Saison mit dem 10. Tabellenplatz nur knapp die Klasse halten konnten, wollen die Chemnitzer Korbjägerinnen diesmal eine bessere Rolle spielen.

Interview: Andreas Wagner, Präsident ChemCats

Der prominenteste Neuzugang für die ChemCats ist sicherlich die 104-malige deutsche Nationalspielerin Lisa Koop. Mit ihren 1,97 m soll die 30-Jährige unter dem Korb für Alarm sorgen.

Lisa Koop wechselte vom Liga-Konkurrenten Marburg nach Chemnitz.

Interview: Lisa Koop, Centerspielerin ChemCats

In Marburg hatte Lisa Koop mehrere Jahre zusammen mit Amanda Davidson gespielt, die nach Beendigung ihrer aktiven Laufbahn bei den ChemCats nun auf der Trainerbank sitzt.

Mit ihrem Wechsel an die Seitenlinie haben die Chemnitzerinnen nun eine Frau mit wenig Trainererfahrung, die jedoch jede Menge Basketball-Sachverstand und noch andere Qualitäten mitbringt.

Interview: Andreas Wagner, Präsident ChemCats


Gegen den Vorjahres-Halbfinalisten aus Freiburg erwartet die Katzen am Samstag ein schwerer, unberechenbarer Gegner.

Zwar ist deren Top-Korbjägerin zum Meister nach Wasserburg gewechselt. Dennoch sind die Eisvögel ein qualitativ stark besetztes Team.

Interview: Lisa Koop, Centerspielerin ChemCats

Die Stunde der Wahrheit schlägt für die ChemCats am Samstag, 19:30 Uhr, in der Uni-Sporthalle Freiburg.


Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar