ChemCats: Vorfreude auf Saisonstart

Am kommenden Samstag beginnt für die Chemnitzer Basketballdamen die neue Bundesligasaison.

Einige schweißtreibende Wochen der Vorbereitung liegen bereits hinter dem neuformierten Team der ChemCats.

In vergangenen Spielzeit hatten die Katzen nach einer enttäuschenden Saison noch knapp den Klassenerhalt geschafft. Mit der neuen Trainerin Amanda Davidson wollen die ChemCats nun wieder durchstarten.

Die 29-Jährige war im Sommer 2013 als Spielerin nach Chemnitz gekommen und entwickelte sich schnell zu einer der Stützen des Teams. Mit dem Wechsel ins Trainerfach ist die US-Amerikanerin ihrem Verein treu geblieben.

Nun soll sich die harte Arbeit der langen Vorbereitungsphase auszahlen.

Interview: Amanda Davidson, Trainerin ChemCats

Die Fans der ChemCats können sich auf viele neue Spielerinnen freuen.

Große Hoffnungen werden sicherlich auf Lisa Koop ruhen. Die 1,97 m große Centerspielerin lief bereits mehr als einhundert Mal für die Deutsche Nationalmannschaft auf und wechselte vom Ligakonkurrenten Marburg nach Chemnitz.

Mit Sara Halasz, Shanayika Shields und Madison Buck haben die ChemCats drei US-Amerikanerinnen in ihren Reihen. Zudem werden auch die vier Chemnitzer Nachwuchsspielerinnen, allen voran Fine Böhmke, auf ihre Einsatzchancen brennen.

Das erste Saisonspiel müssen die ChemCats auswärts in Freiburg bestreiten. Beim Playoff-Halbfinalisten aus dem vergangenen Jahr zu bestehen wird dabei keine leichte Aufgabe.

Interview: Amanda Davidson, Trainerin ChemCats

Nach dem Auftakt am Samstag in Freiburg werden die ChemCats eine Woche später ihr erstes Heimspiel bestreiten. Am Freitag, dem 2. Oktober, wird das Team aus Herne zu Gast in der Schloßteichhalle sein.