Chemie-Olympiade: Sachsens Schüler mit hervorragenden Ergebnissen

Vier Schüler aus Leipzig und Dresden holten Edelmetall. +++

Zu den besten Nachwuchschemikern bei der Chemie-Olympiade “Chemie – die stimmt“ wurden in der vergangenen Woche vier Schüler aus Leipzig und Dresden gekürt.

Die Zehntklässler Nik-Angus Engwer und Oskar Nenoff aus der Leipziger Wilhelm-Ostwald-Schule belegten Platz 1 und 2 in der Kategorie “Theorie“. Jonathan Diez aus der 9. und Alexander Christen aus der 10. Klasse, beide vom Martin-Anderson-Nexö-Gymnasium in Dresden, belegten die ersten Plätze in der Kategorie “Praxis“.

„Chemie – die stimmt!“ richtet sich an Schüler der 9. und 10. Klasse aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Thüringen, die Spaß an der Chemie haben und sich mit Gleichaltrigen messen wollen.
Der Wettbewerb besteht aus insgesamt drei Runden: einer Hausaufgabenrunde, einer eintägigen, landesweiten Runde und einer mehrtägigen, länderübergreifenden 3. Runde.
Die Finalrunde für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fand in diesem Jahr vom 4. bis 7. Juni an der Fachhochschule in Merseburg statt.