Chemie packt den Aufstieg nach Heimsieg gegen Eilenburg

Leipzig - Die BSG Chemie Leipzig konnte nach einem 2:1 gegen den FC Eilenburg am Sonntag den Aufstieg in die Regionalliga feiern. Die Tore für die Leipziger erzielten vor 4.999 Zuschauern Florian Schmidt und Eric Berger. 

Die pure Ekstase auf den Rängen und dem Platz des Alfred-Kunze-Sportparks. Die BSG Chemie Leipzig schaffte am Sonntag nach nur einem Jahr Abstinenz den Wiederaufstieg in die Regionalliga und spielt in der kommenden Saison viertklassig. Im Matchballspiel gegen den FC Eilenburg gelang den Leutzschern ein viel umjubelter 2:1-Heimsieg. Aber der Reihe nach. Bereits kurz nach dem Anpfiff um 14 Uhr machten die Leipziger klar, dass Sie die Punkte im AKS behalten wollen.

Der Elan vor ausverkauftem Haus wurde auch gleich in Erfolg umgemünzt. Bereits in der 13. Minute gelang Florian Schmidt nach Vorarbeit von Kai Druschky das 1:0. Fortan behielten die Leutzscher die Kontrolle über die Partie und ließen den Drittplatzierten kaum einmal gefährlich vor das eigene Tor kommen. 

© Leipzig Fernsehen

Kurz nach der Pause ließ Eric Berger die Emotionen auf den Rängen ein weiteres Mal hochkochen. Nach tollem Einzellauf erzielte Berger in der 58. Minute das herbeigesehnte 2:0. Kurze Zeit später machte es Benjamin Schmidt allerdings noch einmal spannend. Sein Foul an Adam Fiedler ahndete der Schiedsrichter mit einem Elfmeter, den Henrik Jochmann in der 67. Minute verwandelte. Die Leipziger konnten den Vorsprung allerdings über die Zeit retten und Punkt 15:54 Uhr die Rückkehr in die Regionalliga feiern.