Chemieanlagenbau eigenständig

In Chemnitz ist ein weiteres positives Signal in Sachen Wirtschaft gesetzt worden.

Mit der Neugründung der Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH Anfang April diesen Jahres konnte eine Schließung des Standortes Chemnitz verhindert werden. Aus diesem Grund trafen sich heute Vertreter aus Wirtschaft und Politik, darunter auch Oberbürgermeister Peter Seifert, in dem Unternehmen. Der Chemieanlagenbau war seit 1990 in den Verbund der Lurgi AG mit Hauptsitz in Frankfurt am Main integriert. Wie es heißt, wurde jedoch Anfang 2003 entschieden, einen Großteil der Chemnitzer Anlagenbau-Aktivitäten nicht mehr unter dem Dach der Lurgi fortzuführen.Nun agiert das Unternehmen mit etwa 180 Mitarbeitern als eigenständiger kompetenter Anbieter im Anlagenbau.